Hinweis zur Durchführung der Biomeditation 

Zu Hause

Legen Sie sich zum Meditieren bitte entspannt auf den Rücken. Die Arme liegen dabei mit geöffneten Händen neben dem Körper. Verzichten Sie bitte auf ein Kreuzen der Beine. In dieser Haltung können Blockaden gut abfließen. Lassen Sie Ihre Gedanken frei fließen, ohne Konzentration. 

Auch wenn Sie beim Hören der CD einschlafen, meditieren Sie. Sollte sich Unruhe, Traurigkeit oder eine gewisse Nervosität einstellen, dann nehmen Sie das bitte als Zeichen, dass Blockaden, die mit diesen Gefühlen im Zusammenhang stehen, Ihren Körper verlassen. Ebenso kann sich in seltenen Fällen ein leichter Schmerz an den Stellen einstellen die Ihnen auch sonst Schmerzen bereiten.

Diese Art von Reparaturschmerz deutet daraufhin, dass Ihre Selbstheilungskräfte die Krankheit angreifen, um aus dem Chaos wieder Harmonie zu schaffen. Wenn Sie versuchen, alle Reaktionen in Dankbarkeit anzunehmen, stärken Sie Ihre Selbstheilungskräfte. 

Manchmal empfiehlt es sich, unterstützend zu den häuslichen Meditationen eine Kontaktsitzung bei einem Biosens durchzuführen. In dieser einstündigen Sitzung werden nachhaltig das Nervensystem, das Immunsystem und der Stoffwechsel aktiviert.

Quelle: http://www.theomedizin.de/bioenergetische-meditation-hinweise.php

In der Kontaktsitzung beim Biosens

Die bioenergetische Sitzung dauert eine Stunde. Im Rahmen der ersten Sitzung sollten Sie sich für das einleitende Vorgespräch zusätzlich etwas Zeit reservieren.

Nach dem Vorgespräch legen Sie sich rücklings auf eine Liege. Dabei müssen Sie sich nicht entkleiden, lediglich die Straßenschuhe ausziehen. Der Körper wird mit einer Decke bedeckt. Die Arme liegen locker neben dem Körper. Sie schließen dann am besten die Augen, denn so entspannen Sie sich besonders gut, und Ihr Biosens wird nun damit beginnen, die Bioenergie zu übertragen. 

Die erste Meditation unterscheidet sich von allen folgenden dadurch, dass Sie mündlich alles Sie Belastende und Störende von sich wegschicken. Dafür sprechen Sie Ihrem Biosens einen kurzen Spruch nach. 

Danach werden Sie im wesentlichen an drei Körperstellen energetisiert, nämlich im Brust-, Magen- und Unterleibsbereich. Im Verlauf der Sitzung können intuitiv ebenso andere Körperstellen mit Bioenergie versorgt werden. 

Ebenso werden die Beschwerdeherde wie z.B. Rücken oder Knien mit durchgewärmt. Der Biosens kommt während der Sitzung in bestimmten Zeitabständen zu Ihnen, um den Energiefluss zu verstärken und die Blockaden abzubauen.

Gruppensitzungen sind in meiner Bioenergetischen Meditationsoase mit bis zu 10 Klienten gleichzeitig möglich. Wir arbeiten dann mit zwei Biosens. Der Biosens geht abwechselnd reihum zu den maximal 5 Klienten.

Grundsätzlich wird Ihr Biosens Sie bitten, sich nach ca. 40 Minuten auf den Bauch zu legen, um die Rückseite Ihres Körpers zu energetisieren und gegebenenfalls durch die extrasensorische Massage besonders tief zu entspannen.

Die BM klingt dann damit aus, dass Sie sich aufsetzen und Ihr Biosens nochmals einen energetischen Ausgleich sowohl an der Wirbelsäule als auch an der Aura - das den Menschen umgebende Energiefeld - vornimmt.